logo

Nos formations

Search

Energetische Sanierung (auch) historischer Bausubstanz

Close
  • Prix: 890€ HTVA
  • Places restantes: 3
  • Langue: Deutsch
  • Lieu de formation: Luxembourg: 60A, rue d'Ivoix; L-1817

FÜR
Architekten, Ingenieure, Energieberater, Handwerksbetriebe; Lenoz- und PRIMeHouseersteller

REFERENTEN
Holger Lorenz, Energie + Sachverständigenbüro, Buseck, Installateur und Heizungsbauermeister
Frank-Stefan Meyer, Ing. für Gebäudeeffizienz + Wohngesundheit, Trier
Anja Degens, Dr.-Ing. Architektin, Referentin energieagence

Workshop mit freundlicher Unterstützung des OAI.

SCHULUNGSINHALT
Anspruch an modernen Wohn- und Bürokomfort lassen die Nachfrage nach repräsentativen und gleichzeitig sanierten Gebäuden in Luxemburg steigen. Einerseits soll das äußere Erscheinungsbild erhalten bleiben, anderseits sollen neue Fenster und eine entsprechende Dämmung und Haustechnik im Inneren des Gebäudes für behagliche Aufenthaltsräume sorgen.
Wie dieser Spagat zu meistern ist und was es zu beachten gilt zeigen die Referenten Holger Lorenz und Frank-Stefan Meyer, Sachverständige mit langjähriger Erfahrung in ihren jeweiligen Bereichen.


Heizung und Lüftung im (historischen) Altbau
• Heizsysteme, Heizlastberechnung
• Heizen und Lüften im Denkmal
• Praktische Lösungen für die Heizungsinstallation
• Beheizung in besonders erhaltenswerter Bausubstanz

Innendämmung im Bestand
• Gründe für eine Innendämmung
• Vor- und Nachteile gegenüber Außendämmung
• Energetische Aspekte bei PrimeHouse und LENOZ
• Planung von Innendämmsystemen
• Bauphysikalische Vorgänge
• Feuchtetechnische Bemessung, Nachweismethoden
• Grenzen des Diffusionsbilanzverfahrens
• Schlagregenschutz: Beurteilung, Anforderung; Einfluss auf die Funktionstauglichkeit der Innendämmung

Energetische Sanierung von Altbaudächern
• Sanierung von innen bei erhaltenswerter Außenansicht
• Tauwasserbedingter Feuchteschutz beim gedämmten aber außen dampfdichten Dach
• Diffusion, Konvektion und das Austrocknungsverhalten
• Berücksichtigung konvektiver Feuchteeinträge ohne Simulation im vereinfachten Verfahren
• Wie viel Feuchte vertragen Holzschalung und Sparren?
• Neue Methode zur Bewertung des Risikos von Holzabbau durch Pilze

04 juin 2019 (8:30 à 16:30), 05 juin 2019 (8:30 à 16:30)
Subscribe